99 Francs

Frankreich

"Alles ist käuflich: die Liebe, die Kunst, der Planet Erde, Sie, ich." Octave Parango (Jean Dujardin) hat es geschafft - zumindest oberflächlich betrachtet. Er ist jung, talentiert, schwimmt im Geld und gehört zu den erfolgreichsten Kreativen seines Faches. Seine Welt ist die Werbebranche. Er arbeitet für die größte Agentur "Ross & Witchkraft" und entscheidet heute, was die Welt morgen kaufen wird. Octave sieht nicht aus, als wäre er aus einem Werbespot entsprungen - sondern besser! Die Frauen stehen bei ihm Schlange. Octave schreibt innerhalb weniger Minuten seine Kreativkonzepte und wird trotzdem als Genie gefeiert. Er legt die schönsten Models flach und feiert die rauschendsten Partys. Erst als er seine große Liebe Sophie (Vahina Giocante) trifft und wieder verliert, gerät seine Leben auf der Überholspur ins Wanken. Octave erkennt, dass er selbst ein Opfer des Systems ist und beginnt an sich und seiner Scheinwelt zu zweifeln. Er will Sophie um jeden Preis zurückerobern und der oberflächlichen Werbewelt einen Denkzettel verpassen, die sie so schnell nicht...

Auszeichnungen

2008 erhielt Jocelyn Quivrin die französischen Filmpreise Étoile d’Or, Prix Lumière und den Patrick-Dewaere-Preis[1] jeweils als bester Nachwuchsdarsteller. In selbiger Kategorie wurde er auch 2008 für den César nominiert.

Pressestimmen

For anyone that wants to see if Jean Dujardin is the real deal after winning the Best Actor award for The Artist, check out Jan Kounen’s 99 Francs – one of the best French films from 2007. Based on the cult-classic French book by Frederic Beigbeder, 99 Francs is the perfect film to be double-featured with David Fincher’s Fight Club. The coincidences between the two movies are absolutely eerie. Both novels by Beigbeder and Chuck Palahniuk are cult classics that criticize society’s obsession with consumerism and advertising. Jan Kounen is the French version of David Fincher – their creative style of filmmaking is basically the same. And both films star leading men – Pitt, Norton, and Dujardin – who create extraordinary performances that most leading men actors could not pull off so well.

99 Francs is about Octave (Jean Dujardin), an obnoxious advertising executive who works for a famous advertising company. Octave is so successful at his job that he’s the type of person that could create advertisements for plain pieces of paper and make millions. He is rich, successful, loves cocaine, and loves his job. But once he finds out that his girlfriend Sophie (Vahina Giocante) is pregnant, his lifestyle and perception of the world around him changes. Unable to deal with the reality of pregnancy, his life goes from one extreme to another. His job becomes a joke to him, realizing that advertising just seems totally ridiculous, especially challenged when he’s in charge of creating an advertising campaign for a new yogurt called “Madone” (which is obviously parodying “Danone”). Just like in Fight Club, 99 Francs is a visually creative and intense movie filled with unique special effects and camera tricks that builds up to an unpredictable explosive climax.

http://couchpotatofarm.com

 

Jan Kounen verpackt die Botschaft, dass wohl alle käuflich sind, als beißendes Effektspektakel voller psychedelischer Bilder und poppiger Animationen.

 

Heike Barnitzke: TV Digital Nr. 17 vom 8. August 2008

Auf Amazon

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast. Optionales Login unten.

99 Francs | cooL & trendY - for all the weird cool stuff
Created by